Beitragsseiten

Die Technik:


Es ist kein sehr teures Equipment nötig, um die Technik faszinierend zu finden. Fangen Sie einfach mit einem Fernglas an. Vergleichen Sie die Beobachtungen mit bloßem Auge mit den Beobachtungen durch das Fernglas. Sie haben die nächste „Dimension erreicht“ und sehen den Himmel etwas intensiver. Wenn Sie jetzt noch weiter machen wollen, dann sollten Sie sich mit den Möglichkeiten eines Teleskops vertraut machen. Auf keinen Fall aber sollten Sie zu den High-Tec Teleskop-Automaten greifen, denn mit diesen können Sie nicht soviel lernen, wie bei den von Hand zu bedienenden Geräten....

Womit sollte man denn jetzt anfangen, den Himmel zu beobachten?

Versuchen Sie nicht gleich ein Teleskop zu erstehen, das tausende von Euro kostet. Aber auch ein “billig” Teleskop bringt keine Freude, wenn Sie sich nicht vorher ein wenig “schlau” gemacht haben. Deshalb hier die paar Schritte bis zum Erwerb eines Teleskops:

Die Augen:
Die Beobachtung mit den Augen kann schon sehr viel bringen. Es können die Sternbilder des Tages gesucht und gefunden werden, die zu diesen Sternbildern gehörigen Sterne benannt oder auch die Mythologie, die die Darstellung der Sterne vorstellen soll erfasst werden. In fast jeder Nacht gibt es auch Sternschnuppen zu sehen, die es zu suchen gilt. Auch der Mond ist in seinen einzelnen Phasen schon mit den Augen ein lohnendes Objekt.

 

Das Fernglas:
Ein Fernglas sammelt wesentlich mehr Licht, als es das Auge kann. Deshalb sehen Sie mit dem Fernglas auch noch mehr am Himmel, als dies mit dem Auge möglich ist. Dies hat aber auch einen gravierenden Nachteil. Das Fernglas zeigt jeweils nur einen Ausschnitt des Himmels, was die Orientierung sehr erschwert. Wenn Sie aber Ihre “Hausaufgaben” gemacht haben und sich inzwischen am Himmel auskennen, dann kann Ihnen ein Fernglas ein weiteres Stückchen des Himmels näher bringen.

Das Teleskop:
Grundsätzlich dient ein Teleskop nicht in erster Linie zur Vergrößerung des Sichtfeldes, sondern zum Einfangen von Licht, will heißen, dass ein Teleskop ein Gerät zum Sammeln von Licht ist. Dies hat auch seinen Grund, da jeder weiss, dass es in der Nacht dunkel ist und die Sterne doch nur spärlich Licht spenden. Um dennoch genügend Objekte am Himmel zu sehen ist es nötig so viel Licht zu sammeln, dass dieses gesammelte Licht dem Auge genügend Informationen geben kann, um auch entfernteste Objekte sichtbar zu machen.

Ein Teleskop ist dann von Nutzen, wenn Sie den Himmel in den Koordinaten kennen und noch weitere Erfahrungen am Himmel machen wollen. Wenn es schon schwierig ist mit dem Fernglas sich am Himmel zurechtzufinden, dann ist es mit dem Teleskop erst recht. Sollten Sie jetzt versucht sein sich ein Teleskop mit automatischer Positionierung und anderem “Schnickschnack” anschaffen wollen, dann geben Sie erstens zuviel Geld aus und zweitens sind Sie damit nur vordergründig dem interessanten Hobby näher. Doch jeder muss selbst wissen, ob er oder sie gerade die interessantesten Tätigkeiten der astronomischen Beobachtung auslassen möchte.