Beitragsseiten

 

Die Sonne

Für die visuellen Beobachter hat die Sonne einen ganz besonderen Reiz. Man kann sie bei Tag beobachten und ist dann nicht immer "todmüde", wenn man mit der Beobachtung fertig ist.

Allerdings Vorsicht
Will man die Sonne mit Instrumenten, wie Teleskopen, Ferngläsern o.a. beobachten, so ist hier ganz besondere Vorsicht nötig.

Die Sonne darf nie mit bloßem Auge betrachtet werden, denn dies ist der sichere Weg zur Erblindung. Erst recht nicht durch ein Fernglas oder Teleskop, ohne dass diese Geräte mit Schutzfolie oder Schutzglas/Filter versehen wurden.

 

Auch wenn die zur Beobachtung der Sonne erhältlichen Schutzmittel etwas teurer sind, so sollte man diese Investition doch wagen, denn ein erblindetes Auge ist irreparabel!

Was ist denn nun so interessant an dem glühenden Ball dort oben?
Nun, wir haben mit der Sonne das große Glück einen Stern aus nächster Naehe zu sehen. Die hier zu beobachtenden Vorgänge sind sehr interessant. Da sind mit einfachen Mitteln zum Beispiel die Sonnenflecken zu beobachten. Dies sind dunkle "Löcher" auf der Sonnenoberfläche, die in Größe und Form sehr variieren. Die Anzahl dieser Sonnenflecken variiert von Jahr zu Jahr. Hier gibt es einen 11 Jahreszyklus, der die Zeitspanne der Schwankung Minimum / Maximum darstellt.

Des Weiteren können mit guten Geräten und den entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen auch Eruptionen am Sonnenrand beobachtet werden. Diese sind dann oft auch Auslöser für den "Sonnenwind", der sich in Folge bei uns auf der Erde auch in einem spektakulären Schaupiel bemerkbar machen kann. Er ist nämlich mit verantwortlich für die Nordlichter, die bei entsprechenden Witterungsverhältnissen bis in den Süden von Deutschland sichtbar werden.

Ab und zu gibt es auch noch andere Phänomene zu sehen, wenn man in Richtung Sonne schaut. Immer dann wenn sich ein Himmelskörper vor die Sonne schiebt, dann ist dies einen Blick wert. Wohl gemerkt, schützen Sie die Augen ! Der Himmelskörper, der sich vor die Sonne schiebt, kann manchmal nur als Punkt gesehen werden. Dies ist dann der Fall, wenn es sich um die Planten Venus oder Merkur handelt, oder aber auch die Sonne vollständig bedecken, wenn der Mond sich vor die Sonne schiebt und den entsprechenden Abstand zwischen Erde und Sonne hat.
(Siehe hierzu auch das Bild in der Einführung)